Verhaltensregeln, Notfallnummern und Knotenkunde für Kletterer!

Sicher unterwegs im Klettergebiet

Bereit für eure Klettertour am Achensee oder sind doch noch ein paar Fragen offen? Mit Tipps und Tricks wollen wir euch hier wichtige Informationen mit auf den Weg geben, um einen sicheren Aufenthalt im Klettergebiet zu ermöglichen.

Die einheitliche Beschilderung der Kletterrouten in der Region Achensee dienen zur Orientierung und als Informationsmaterial im Gelände. Zur besseren Visualisierung der Routen besitzt die Beschilderung auch immer eine Topo. Die Angaben der Schwierigkeitsgrade richten sich nach der französischen Kletterskala und reichen in der Region bis zu 8c+. Auf der interaktiven Karte maps.achensee.com könnt ihr alle Routen der Region aufrufen und euch die jeweils passende Tour raussuchen.

  • Eine Klettertour sollte immer gut geplant sein. Topos alleine sind nicht ausreichend, bedient euch auch umfassender Kletterlektüre und guten Kartenmaterials oder bittet das Personal in eurer Unterkunft um Informationen!
  • Auch über das Wetter solltet ihr immer auf dem Laufenden sein. Informiert euch zudem über Schwierigkeitsgrade von Kletterrouten, plant Zeit für Zu- und Abstieg ein und seid realistisch in Bezug auf euer Können und eure bisherigen Klettererfahrungen!
  • Benutzt nur normgerechte Bergsportausrüstung, studiert sorgfältig Gebrauchshinweise und wenn es dann losgeht: Wärmt euch gut auf und schützt euren Kopf immer durch einen Helm! Wenn ihr einen Kletterbuddy dabeihabt, kontrolliert euch gegenseitig und einigt euch auf klare Kommandos.
  • Zu einem perfekten Klettertag gehören auch ein harmonischer und respektvoller Umgang mit anderen Kletterern und mit der Natur. Erfahrt hier, wie beides gelingen kann.

Wenn schnelle Hilfe angesagt ist

  • Notrufnummern: 144 (Rettung), 140 (Notrufnummer für alpine Unfälle in Österreich), 112 (europäische Notrufnummer)
  • Notfall-App „SOS EU Alp“: Durch die (fast) punktuelle Ortung des Verunglückten mittels integriertem GPS-Modul wird der Zeitraum zwischen Alarmierung und Rettung mit der „SOS EU Alp-App“ extrem verringert. Sie bietet euch somit eine wertvolle Ergänzung zur offiziellen alpinen Notfallnummer 140.

Knotenkunde für Kletterer

Kletterknoten halten Alpinisten seit jeher in den Seilen. Aber welche gibt es überhaupt? Und wann verwendet man sie? Wir haben uns im jährlichen Klettercamp „Klettern im Rofan“ über die wichtigsten Kletterknoten informiert und demonstrieren sie euch in Videos.

Die Kletterwand am Achenseehof in Achenkirch ist ein guter Spot für Profis den Kletteranfängern und Wiedereinsteigern Techniktipps zu vermitteln.
Die richtige Ausrüstung und eine sorgfältige Planung ist vor jeder Tour unerlässlich. Vom Seil über die Karabiner bis zum Sicherungsgerät sollte alles mitgeführt werden.
Die Region Achensee gehört seit Jahren zu Tirols Top Spots für Kletterer. Hier trainieren Kletterbegeisterte im Rofangebirge.
Die richtige Ausrüstung und eine sorgfältige Planung ist vor jeder Tour unerlässlich. Vom Seil über den Helm bis zum Sicherungsgerät sollte alles mitgeführt werden.
Mehr zu Klettern!
Knotenkunde fürs Klettern
Top-gewartete Klettergärten
Kletter-Varianten am Achensee