Leitfaden für einen sicheren Sommer am Achensee

Nur gesund verreisen, Verhaltensregeln respektieren und ein wenig Abstand halten. So kann es gehen.

herbstliche Stimmung auf dem Weg zur Seebergspitze in Pertisau

Urlaub und Freizeitaktivitäten können am Achensee trotz Corona stattfinden und erholsam sowie begeisternd sein. Voraussetzung dafür sind, neben der Eigenverantwortung, vor allem die konsequente Einhaltung dieser Rahmenbedingungen und Empfehlungen.

Grundlagen

Hygiene beachten

  • Einfache Hygienemaßnahmen helfen, sich und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen

Abstandsregeln

  • 1-m Abstandsregeln werden aufgehoben

Maskenpflicht

  • Überall dort, wo nach der vorangegangen Regel ein Mund-Nasen-Schutz vorgesehen war (Geschäfte und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs, öffentliche Verkehrsmittel) gilt nun eine FFP2-Masken-Pflicht. Zudem gilt auch in geschlossenen Räumen von diversen Handelsgeschäften z.B. Textil für Nicht-Geimpfte eine FFP2-Maskenpflicht. Für die allgemeine Sicherheit empfehlen wir dies jedoch auch den geimpften Personen.

Getestet – Geimpft – Genesen

  • Der Schlüssel zum Eintritt ist ein Nachweis, dass man entweder getestet, geimpft oder genesen ist. Die Verpflichtung zur Vorlage eines Tests gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten elften Lebensjahr

Registrierungspflicht

  • Gäste müssen sich bei Eintritt in Gastronomie-, Beherbergungs-, sowie in Freizeitbetrieben registrieren.

Zutritts-Nachweise

Folgende Nachweise berechtigen zum Eintritt in Gastronomie-, Beherbergungs- und Freizeitbetriebe sowie Zusammenkünfte ab 25 Personen:

Behördlich anerkannte negative Testergebnisse für den vorgegebenen Zeitraum, d.h.:

  • Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests
    (Gültigkeit: 72 Stunden)
  • Nachweis einer befugten Stelle (Teststraße, Apotheke etc.) über ein negatives
    Ergebnis eines Antigentests (Gültigkeit: 24 Stunden)
  • Nachweis eines Antigentests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen
    Datenverarbeitungssystem erfasst wird (Gültigkeit: 24 Stunden)
  • Selbsttests unter Aufsicht in einer Betriebsstätte, die jedoch nur für die Dauer des einzelnen Aufenthalts/Zutritts gültig sind

Die Testmöglichkeiten in der Region Achensee findet ihr hier.

  • Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde
  • Ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten erfolgte und aktuell abgelaufene molekularbiologisch bestätigte Infektion
  • Nachweis über neutralisierende Antikörper (Antikörpertest), der nicht älter als drei Monate sein darf

Nachweis über eine Impfung

  • Die Zweitimpfung gilt für maximal 360 Tage ab dem Zeitpunkt der Zweitimpfung.
  • Impfstoffe, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), gelten ab dem 22. Tag nach der Impfung für insgesamt 270 Tage ab dem Tag der Impfung.
  • Für bereits genesene Personen, die bisher einmal geimpft wurden, gilt die Impfung 270 Tage lang ab dem Zeitpunkt der Impfung.
  • Die Drittimpfung (bzw. bei Einmalimpfstoffen und bei Genesenen die Zweitimpfung) gilt 360 Tage. Zwischen erster und zweiter Impfung müssen mindestens 14 Tage, zwischen zweiter und dritter Impfung zumindest 120 Tage liegen.

Genaue Regelungen in den einzelnen Betrieben

  • Gäste (ab 12 Jahren) müssen ein gültiges negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorweisen
  • Registrierungspflicht für Gäste
  • KEINE Maskenpflicht für Gäste, sowohl indoor als auch outdoor
  • Sperrstunden sind aufgehoben
  • Gäste müssen bei der Anreise ein gültiges negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorweisen
  • Registrierungspflicht für Gäste
  • KEINE Maskenpflicht für Gäste, sowohl indoor als auch outdoor
  • Verköstigung von Gästen analog zu Regelungen der Gastronomie
  • Wellnessbetrieb analog zu Regelungen Wellness-Freizeiteinrichtungen
  • Gäste müssen ein gültiges negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorweisen
  • Registrierungspflicht für Gäste
  • Das Tragen der FFP2-Maske ist in diversen Kultureinrichtungen für ungeimpfte Personen verpflichtend

Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen ist eine FFP2-Maske zu tragen.
Bei der Benützung von Taxis und taxiähnlichen Betrieben, Seil- und Zahnradbahnen, Massenbeförderungsmitteln und in den dazugehörigen Stationen, Bahnsteigen, Haltestellen, Bahnhöfen und Flughäfen sowie deren jeweiligen Verbindungsbauwerken ist in geschlossenen Räumen eine FFP2-Maske zu tragen.

Sicherheit

Österreich liegt weltweit im Spitzenfeld bei den durchgeführten Tests. Nur durch regelmäßige Testungen können positive Fälle frühzeitig erkannt und Infektionsketten durchbrochen werden. Alle MitarbeiterInnen bzw. Beschäftigte im Tourismus werden laufend und regelmäßig getestet. Grundsätzlich empfehlen wir überall dort wo es eine Maskenpflicht gibt, sich und andere Personen mit einer FFP2-Maske zu schützen.

Videos zum korrekten Verhalten im Sommer-Urlaub

 

21.09.2021 12:39