Vom Seeungeheuer zum Achensee-Maskottchen!

Wusel Wassergeist

Vor vielen Jahren lebten die Menschen am Achensee glücklich und zufrieden. Zu Wasser und zu Lande herrschte reges und fröhliches Treiben. Viele Leute, die zu Besuch kamen, versüßten sich den Tag mit einer Schifffahrt am See. Doch eines Tages tauchte aus dem Achensee ein grässliches grünes Ungeheuer auf, das die Menschen in Angst und Schrecken versetzte. Wusel Wassergeist trieb sein Unwesen am See, stahl Picknickkörbe und Regenschirme und sorgte dafür, dass sich niemand mehr auf den Achensee wagte. 

Das kam der kleinen Waldelfe MellyBelly zu Ohren, die Mitleid mit den Menschen hatte, und so machte sie sich mit ihrem besten Freund Bobbix auf den Weg, dem Seeungeheuer den Kampf anzusagen. Am Achensee angekommen, fuhren die beiden mit dem Schiffskapitän aufs Wasser hinaus. 

Zuerst verlief alles noch ruhig, doch plötzlich wurde der Wind stärker und das Schiff begann, in den Wellen zu schaukeln. Mit lautem Geschrei stieg Wusel Wassergeist aus dem Wasser empor, um MellyBelly, Bobbix und dem Kapitän den Garaus zu machen. Die Waldelfe erschrak, ließ es sich aber nicht anmerken, baute sich vor Wusel Wassergeist auf und spritze ihm ihre Geheimtunke ins Gesicht, die aus schwarzem, stinkendem Tiroler Steinöl®l bestand. Wusel rieb sich die Augen, weinte und schrie. Seine Hände klebten am Öl, seine Augen brannten, er wand sich vor Schmerzen und flehte: „Helft mir, so helft mir doch, nehmt mir dieses klebrige Zeug aus dem Gesicht!“ 

Melly Belly und Bobbix grinsten: „Wusel, wir wollen dir ja helfen, aber höre dir zuerst unsere Bedingungen dafür an! Du wirst in Zukunft keine Leute mehr erschrecken, nichts mehr klauen und vor allem lieb zu den Kindern sein. Versprichst du das?“ Wusel ergab sich und nickte: „Ich verspreche es, aber befreit mich von diesem Schrecken in meinem Gesicht! Ich tue alles, was ihr wollt!“ Da nahm Bobbix seine Trinkflasche, die mit frischem Tiroler Quellwasser gefüllt war, und wusch Wusel das Tiroler Steinöl® vom Gesicht. Und was geschah? 

Das hässliche Monster verwandelte sich! Seine grässliche, schuppige Haut, die voller roter Pickel war, verschwand. Das Tiroler Steinöl® hatte dem Wassergeist zu einer schönen, zarten Haut verholfen. An diesem Tag kehrte auch das Achenseeschiff zum ersten Mal wieder an die Anlegestelle zurück, ohne dabei gestört zu werden. 

Wusel Wassergeist war von nun an freundlich und nett zu den Menschen. Auf Kinder gab er besonders Acht und baute für sie sogar den „Wusel Seeweg“, der ihnen mit lustigen Spielemöglichkeiten viel Freude macht. Als Dank dafür, für seinen Wandel und seine guten Taten wurde Wusel Wassergeist zum Achensee-Maskottchen gekürt. Seither darf sich jedes Kind, das am Achensee-Kinderprogramm teilnimmt, über einen kleinen Wusel Wassergeist als Anhänger für seinen Rucksack freuen.

Wusel-Seeweg

Ein Seeweg benannt nach dem Achensee-Maskottchen? Ja, ihr habt richtig gelesen! Der am östlichen Seeufer gelegene Erlebnisweg wurde dem Achensee-Maskottchen Wusel Wassergeist gewidmet. 

Der Wusel-Seeweg am Ufer des Achensees zwischen Maurach und Achenkirch ist ein Outdoor-Paradies für Kinder.
Der Wusel-Seeweg am Ufer des Achensees zwischen Maurach und Achenkirch ist ein Outdoor-Paradies für Kinder.
Der Wusel-Seeweg am Ufer des Achensees zwischen Maurach und Achenkirch ist ein Outdoor-Paradies für Kinder. Hier ist ein Kind an der Klangstation.
Der Wusel-Seeweg am Ufer des Achensees zwischen Maurach und Achenkirch ist ein Outdoor-Paradies für Kinder.

Mehr zu Familienurlaub!

Wusel-Seeweg
Familiennester
Der Achensee – euer Bergsommer-Spielplatz