Unser Service für Ihren Radurlaub

Hier finden Sie nähere Informationen zu allen Dienstleistern aus der Region. Unter anderem stellen wir Ihnen Adressen und Kontakte zu MTB-Guides, Bike-Hotels oder Verleihstationen am Achensee bereit.

Mountainbike- & Radverleih

Falls Sie kurz entschlossen eine Radtour am Achensee planen, Ihr Fahrrad aber zu Hause vergessen haben, ist dies kein Problem. Viele Geschäfte und Verleihstationen bieten Ihnen einen umfangreichen Service und verleihen neben Mountainbikes auch Trekking- oder Elektrofahrräder.
Zu den MTB– und Radverleihen
Zu den E-Bike Verleihen

Mountainbike Guides

Die Sportfachgeschäfte in der gesamten Region vermitteln gerne den Kontakt zu erfahrenen Mountainbike Guides, die Sie auf Ihren Touren am Achensee begleiten.
Zu den Sportfachgeschäften

Qualitätsgeprüfte Rad- und Mountainbike Hotels

Einige Unterkünfte in der Region Achensee gehen in Ihrem Angebot besonders auf die Bedürfnisse von Mountainbikern und Radfahrern ein. Diese qualitätsgeprüften Unterkünfte erfüllen die Kriterien für Bikefreundliche Betriebe, die die Tirol Werbung vorgibt.
Zu den Bikefreundlichen Unterkünften

Bike & Seilbahn

  • 780 Kilometer lange Alpenüberquerung mit dem Mountainbike – das ist die Bikeschaukel Tirol. Besonderheit: 15.000 der insgesamt 32.000 Höhenmeter können Biker nach Lust und Laune mit einer der 21 Bergbahnen bewältigen. Hier geht’s zu den Etappen.
  • Bei der Bergfahrt mit der Karwendel-Bergbahn in Pertisau zum Zwölferkopf ist die Mitnahme von Mountainbikes kostenlos. Besitzer einer Achensee Erlebniscard bezahlen für die Mitnahme eines Bikes EUR 6,- pro Fahrt.

Allgemeine MTB- und Radinformationen

Bikewaschstationen

Hier finden Sie eine Liste von Tankstellen bei denen Sie ihr Bike wieder richtig auf Vordermann bringen können.

Bike-Service

In den Tourismus-Informationsbüros gibt es für kleinere Reparaturen am Bike kostenloses Werkzeug zum Verleih. Ansonsten stehen die Sportgeschäfte vor Ort gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Biketransport in öffentlichen Verkehrsmitteln

  • in den öffentlichen Bussen, wenn genügend Platz ist
  • am Schiff, bei ausreichend Platz, werden Fahrräder zum 1/2 Preis befördert
  • bei der Achensee Dampf-Zahnradbahn ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, Kosten EUR 6,- pro Fahrrad

Verhaltensregeln

  • Fahre stets mit kontrollierter Geschwindigkeit und auf halbe Sicht, besonders bei Kurven, da jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist (z.B. Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktor-Forstmaschinen, Fahrzeuge von Berechtigten)!
  • Nimm Rücksicht auf Wanderer und Fußgänger und überhole nur im Schritttempo!
  • Nimm Rücksicht auf den Schwierigkeitsgrad der Strecke und schätze deine Erfahrungen und dein Können als Biker genau ein! Schütze deinen Kopf durch einen Helm und kontrolliere die
    Ausrüstung vor Antritt jeder Biketour (Bremsen, Klingel, Licht)!
  • Halte dich an Absperrungen und akzeptiere, dass dieser Weg primär der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung dient! Schließe die Weidegatter!
  • Nimm Rücksicht auf Natur und Wild, verlasse die gekennzeichnete Route nicht, verzichte auf das Fahren abseits der geöffneten Wege und beende deine Biketour vor der Dämmerung. Hinterlasse keine Abfälle!

Für Singletrails gibt es eigene Regeln:

  • Achtung! Befahren auf eigene Gefahr, nur mit kontrollierter Geschwindigkeit und auf halbe Sicht– Steigzustand wird nicht kontrolliert!
  • Nimm Rücksicht auf Wanderer, Weidevieh und Wild. Fahre nicht abseits des Steiges und schließe die Weidegatter!
  • Achte auf alpine Gefahren!
  • Hinterlasse keine Spuren! Abkürzungen und blockierte Hinterräder beschädigen den Trail.
  • Notrufnummer: 140 oder 112

Beschilderung und Schwierigkeitsgrade

Die Mountainbike Routen in der Region Achensee sind nach dem einheitlichen Beschilderungsmodell des Landes Tirol markiert.

  • Leicht – blaue Route

    Familienfreundlicher, auch mit normalen Fahrrädern befahrbarer Radwanderweg mit guter Fahrbahndecke (Feinschotterung oder Asphalt und vergleichbare Decken). Steigungen und Gefälle zwischen 0% und 5%, auf kurzen Strecken maximal 10%. Wechsel von Steigung und Gefälle, keine kontinuierlichen Anstiege. KFZ-verkehrsfreie bzw. verkehrsarme Wege. Es treten keine besonderen Gefahrenbereiche auf oder auf Gefahrenstellen wird durch besondere Kennzeichnung (z.B. Beschilderung) hingewiesen.

  • Mittelschwierig – rote Route

    Erfordert sportliches Radfahrkönnen und besonders defensives Fahrverhalten. Mountainbikeausrüstung wird empfohlen. Steigung und Gefälle zwischen 5% und 12%, auf kurzen Strecken bis maximal 17%. Es treten unübersichtliche, kurvenreiche Streckenabschnitte auf. Mit KFZ-Verkehr, der die gesamte Wegbreite beansprucht, muss gerechnet werden. Die Wegausstattung, unter anderem die Fahrbahnbeschaffenheit, Entwässerungseinrichtungen (z.B. Wasserspulen), Absperrvorrichtungen (z.B. Schranken), die Sicherheitseinrichtungen (z.B. fehlende Geländer und Zäune) und Hinweise auf Gefahrenstellen, ist ausschließlich auf Wirtschaftsverkehr mit Traktoren und LKW ausgerichtet. Derartige Einrichtungen können an sich bereits Gefahrenstellen für Radfahrer darstellen.
    Es ist mit Absperrungen der Strecke aus betrieblichen Erfordernissen (z.B. Holzschlägerung und -transport), im Wegbereich lagernden Gütern, Betriebsmitteln und abgestellten Maschinen und Gefahrenstellen infolge von Naturereignissen jederzeit zu rechnen. An die Weganlage anschließendes Steilgelände ist ungesichert.

  • Schwierig – schwarze Route

    Anspruchsvolle MTB-Strecke mit zahlreichen Gefahrenmomenten, die die Maximalsteigung der roten Strecke übersteigt und deren Streckencharakteristik noch schwieriger ist. MTB-Ausrüstung ist obligatorisch. Situationsangepasstes vorausschauendes Fahren ist erforderlich.

  • Singletrails

    Für Singletrails gibt es eine eigene Schwierigkeitsgradbewertung. Hier geht’s zu den Singletrail-Details.