Tourenlehrpfad

Der Tourenlehrpfad im Rofangebirge in Maurach informiert an sieben Stationen über korrektes alpines Verhalten und den Umgang mit Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät), Schaufel und Sonde. Der Lehrpfad zielt übrigens nicht nur auf Skitourengeher ab, sondern auch auf Schneeschuhwanderer, die im alpinen Gelände unterwegs sind.

Tourenlehrpfad am Rofan in Maurach - Ausgangspunkt
Tourenlehrpfad am Rofan in Maurach - Ausgangspunkt
Tourenlehrpfad am Rofan - 1. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 1. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 2. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 2. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 3. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 3. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 4. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 4. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 5. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 5. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 6. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 6. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 7. Station
Tourenlehrpfad am Rofan - 7. Station

Auf rund zwei Kilometern, 200 Höhenmetern und mit sieben großen Schautafeln bewegt man sich im Rofangebirge auf neuen, besonders sicheren Pfaden mit dem Ziel, wertvolles und mitunter sogar lebensrettendes Wissen genau dort zu vermitteln, wo es gefragt ist.

Die Gesetze der Natur wie beispielsweise Schneebeschaffenheit, Geländeform oder Lawinentypen werden an den sieben Stationen hinter der Rofanseilbahn auf knapp 1.800 Meter Seehöhe veranschaulicht. Wichtig ist ebenso, dass es im Naturraum Gesetze gibt, die eingehalten werden müssen um gesund wieder nach Hause zu kommen. Der neue Skitourenlehrpfad wurde in Zusammenarbeit mit der Firma ORTOVOX realisiert.

Sieben Stationen führen zum Lehrpfadgipfel

  • 4. Lawinenfaktor Gelände

    Hangform, Exposition und Hangsteilheit haben einen entscheidenden Einfluss auf die Lawinenbildung. Zu beachten ist: Eine kritische Lawinensituation bezieht sich oft auf alle Expositionen!

    Bei der Tourenplanung

    • die Gelände und Hangform prüfen
    • die Exposition der Hänge – Riskiohänge prüfen!
    • Alarmzeichen im Gelände beachten
  • 7. Lehrpfadgipfel

    Nur wer sich sowohl beim Aufstieg als auch bei der Abfahrt an die Spielregeln der Natur hält, Rücksicht nimmt und achtsam ist, kann sich sicher im Gelände bewegen – und den Powder genießen!

    Am Ziel des Lehrpfadgipfel geht es um die Verhaltensgrundregeln im Aufstieg und bei der Abfahrt.

  • 6. Lawinenabgang

    Der Gebrauch der Notfallausrüstung:
    Jetzt geht es um Sekunden, jeder Handgriff muss sitzen – denn das kann im Ernstfall Leben retten.

    Nach einem Lawinenabgang

    • zählt jede Minute
    • wo ist die Person genau verschunden, den Verschwindepunkt merken
    • die Rettung alamieren, Euronotruf 112
    • das LVS-Gerät auf Suchen stellen
    • die Suche beginnt am Verschwindepunkt oder im Staubereich der Lawine
  • 5. Hangsteilheit

    Ob mit Karte, Pendeltest oder mittels digitaler Hilfsmittel: Es gibt verschiedene Methoden zur Messung der Hangsteilheit.
    Die Hangsteilheit

    1. mit einer Karte bestimmen
    2. mit einem Pendeltest bestimmen
    3. mit einer App bestimmen
    4. Praxistest am Berg selbst durchführen

  • 3. Lawinenfaktor Wetter

    Wetterbedingte Faktoren wie Wind, Niederschlag und Temperatur beeinflussen die Lawinengefahr. Vor und während der Tour müssen alle Bedingungen betrachtet werden.

    Wichtige Wetterfaktoren sind

    • Windeinflüsse
    • Niederschlag
    • Temperatur
    • Lawinenprobleme
  • 2. Lawinen Basics

    Was gehört zur Lawinennotfall-Ausrüstung? Welche Faktoren beeinflussen eine Lawine und wie entsteht eine Schneebrettlawine? An der zweiten Station wird einem wichtiges Know-how über die Grundlagen der Lawinen und Möglichkeiten der Risikoreduktion näher gebracht.

    Lawinen Basiswissen
    1. Wie sieht eine Lawinennotfall-Ausrüstung aus?
    2. Lawinen und ihre Entstehung
    3. Voraussetzungen für Schneebrettlawinen
    4. Sicherheits- und Entlastungsabstände

  • 1. Tourenstart

    Der Tourenlehrpfad gibt wichtige Informationen über das richtige Verhalten im Gelände und erläutert potentielle Gefahren, die jeden Tourengeher abseits der Piste begleiten. Mit den insgesamt sieben Stationen soll ein Grundverständnis für die Gesetze der Natur vermittelt werden. Denn erst durch Wissen können Gefahren erkannt und Risiken minimiert werden.

    Wichtig:

    • LVS-Check – LVS Gerät überprüfen
    • Lawinenwarnstufen – vor der Tourenplanung die Lawinenwarnstufe nachlesen, immer aktuell auf www.lawine.at

Der Tourenlehrpfad startet unterhalb der Mauritzalm.
Gehzeit: ca. 1 Stunde
Streckenlänge: 1,9 Kilometer
Höhenmeter: 240
Hier geht’s zur näheren Tourenbeschreibung auf maps.achensee.com.