Wir feiern 200 Jahre Stille Nacht, Heilige Nacht

Wir feiern 200 Jahre Stille Nacht, Heilige Nacht

Die Achenseehof Kapelle erbaut von Ludwig Rainer©Tirol Werbung, Grössinger Michael

Der Nationalsänger Ludwig Rainer brachte Stille Nacht nach Amerika und sorgte damit für die weltweite Verbreitung des bekanntesten Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Bereits am 24. Dezember 1839 wurde „Stille Nacht, Heilige Nacht“ von der Rainer Family vor dem Hamilton-Denkmal in New York auf amerikanischem Boden gesungen. Aber wie kam es dazu?

Das Heimatmuseum Sixenhof in Achenkirch ist einer der Orte, an dem man auf Spurensuche des bekanntesten und am weltweit häufigsten gesungenen Weihnachtsliedes gehen kann. Anlässlich des 200. Jubiläums von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ widmet sich eine Ausstellung dem berühmten Nationalsänger Ludwig Rainer, dem bedeutendsten Verbreiter des „Stille Nacht! Heilige Nacht“- Liedes. Rainer machte das Lied u. a. in Amerika und Russland bekannt. Unter den Exponaten befindet sich z.B. seine original Gewandtruhe, die er auf seinen Weltreisen benutzte. Als Ludwig Rainer 1868 nach Tirol zurückkehrte, ließ er sich am Achensee nieder. Er veranlasste in Achenkirch den Bau des noblen, leider nicht mehr existenten Hotels Seehof sowie der gleichnamigen Kapelle. Später wurde er im Alter von 71 Jahren in Achenkirch auf dem örtlichen Friedhof begraben.

An Samstagen und Sonntagen von 24. November bis zum 27. Dezember können Besucher während geführter Touren erleben, welche Spuren der Nationalsänger am Achensee hinterlassen hat. Reservierung und Informationen gibt es hier.

Musikalische Highlights im Jubiläumsjahr:

  • Zsammg’spielt im Advent – eine Mischung aus Tradition und Moderne erwartet die Zuhörer bei der Jam-Session auf Tirolerisch am 07. Dezember um 20.00 Uhr im Kirchenwirt in Eben. Die „Ha-Ha-Ha Musik“, das „Harfenduo Ausserlechner-Strasser“, die „Tiroler Tanzmusikanten“, die „Junger Egger ¾ Gsang“, und das Kasbach-Trio der Landesmusikschule Jenbach-Achental für Unterhaltung wie in früheren Zeiten. Solche Abende galten zu Lebzeiten von Ludwig Rainer als wichtige Zentren der Tiroler Kultur und wurden als Knotenpunkt für musikalisches Schaffen und wo geplant oder ungeplant gemeinsam musiziert wurde.
  • Ein weiteres Highlight im „Stille Nacht“-Jubiläumsjahr ist der lebendige Adventkalender, der am Achensee am 09. Dezember beim Bergadvent im Fischergut Station macht. Um 16.00 Uhr werden besondere Stücke der „Stillen Nacht“ musikalisch und literarisch aufgeführt.
  • Am 22. Dezember präsentieren Sänger einen musikalischen Einakter zur Würdigung des bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt. Musikliebhaber dürfen sich im  Rahmen vom Bergadvent im Fischergut auf die Vielfalt der Tiroler Weihnachts- und Adventmusik als spannende Gesamtkomposition freuen.

Neben dem Stille Nach Jubiläum sorgen fünf besinnliche Veranstaltungen im Rahmen der AchenSee Weihnacht für eine gelungene Einstimmung auf die stille Zeit des Jahres. Beim Bergadvent im Fischergut steht Tradition, Brauchtum und Kulinarik im Vordergrund des Adventmarktes im alten Bauernhaus in Pertisau. Das abwechslungsreiche Programm bietet Unterhaltung für die ganze Familie. Hier geht es zu den Informationen und Öffnungszeiten.

Oder wie wäre es mit einem schwimmenden Christkindlmarkt mit Glühwein, und Weihnachtsweisen? Dann sollte man am besten mit der MS Stadt Innsbruck oder der MS Achensee in See stechen. Die Seeweihnacht der Achenseeschiffahrt sorgt für den ganz besonderen Weihnachts Flair. Wann die Fahren statt finden ist hier zu finden.

Alles zur Geschichte von der Geburt Christi erfährt man in der Tiroler Bergweihnacht im historischen Heimatmuseum Sixenhof in Achenkirch. Lebensgroße Figuren und lebende Tiere machen die „Bergweihnacht“ im jahrhundertealten Stall des Sixenhofes lebendig. Dazu wird rund eine halbe Stunde lang eine alpenländische Version von der Geburt Christi erzählt. Hier geht es zu den  Informationen und Öffnungszeiten.

Ebenfalls auf Zeitreise geht es in der Achenseer Museumswelt in Maurach, die alljährlich am 08. Dezember ab 12.00 Uhr Weihnachten feiert. Nicht nur mit einem traditionellen Christkindlmarkt, sondern alle Ausstellungsräume öffnen ihre Türen und zeigen auf 8000 Quadratmetern historische Technik sowie die Lebens- und Arbeitsweise im Alpenraum. Hier geht es zu den Informationen und Öffnungszeiten.

Welche weiteren Adventveranstaltungen in der Region noch stattfinden, finden Sie hier.