Auf schmalen Brettern unterwegs

Auf schmalen Brettern unterwegs

Schmale Bretter faszinieren seit jeher
Zu den beliebtesten Sportarten am winterlichen Achensee zählt das Langlaufen. Zwar geht der Sport in seinem Ursprung auf Skandinavien zurück, doch findet sich die Wiege des professionellen Langlaufunterrichts am Achensee. Die anerkannte Ausbildung von Langlauflehrern in Österreich wurde von Gustav Leithner genau hier initiiert. Ende der 1970er Jahre entwickelte er den ersten offiziellen Lehrplan. Heute leitet Sohn Christoph die „Schischule Pertisau“, in der Langläufer alle Facetten des gesunden Sports erlernen können. Insgesamt gibt es am Achensee sieben Langlaufschulen, bei denen man den beliebten Sport von der Pike auf lernen kann.

Und dann heißt es ab auf die schmalen Bretter: Auf über 200 Loipenkilometern finden sowohl klassische Langläufer als auch Skater die richtige Route. Dabei kann es entweder ganz entspannt entlang des verschneiten Ufers des glasklaren Achensees gehen oder man erkundet die eindrucksvolle Berglandschaft der Karwendeltäler, kehrt bei einer gemütlichen Almhütte ein und schöpft bei einer würzigen Kaspressknödelsuppe neue Kraft. Besonders beliebt sind dabei die Seeloipe Oberautal in Achenkirch und die Panoramaloipe zwischen Maurach und Pertisau, auf denen der Blick immer wieder über den Achensee schweifen kann. Ein wenig anspruchsvoller sind die Loipen durch die sanft ansteigenden Karwendeltäler, die als Geheimtipp bei Sportlern gelten.

Ein perfekter Langlauftag wird durch eine intuitive Beschilderung der Loipen, handliche Loipenkarten und eine interaktive Karte mit detaillierten Streckenverläufen und GPS-Daten für das Smartphone unterstützt. Tagesaktuelle Schneeberichte mit aktueller Wachsempfehlung für die Langlaufski findet man darüber hinaus auf der Website.

 

Mehr aus der Kategorie:

Winter Langlaufen