Vier Laufrouten abseits des Achensees

Vier Laufrouten abseits des Achensees

Die erste Adresse für viele Läufer ist der Achensee. Kein Wunder, jedes Jahr genießen alleine beim Achenseelauf hunderte Starter das Panorama an der Seepromenade. Doch auch etwas abseits von Tirols größtem See finden Trailrunner Laufrouten mit einzigartigem Charakter – und phänomenalen Aussichten! Langgezogene Wege durch die Täler, mit und ohne Höhenmeter, ziehen sich wie ein Netz durch das Karwendelgebirge. Die Kombinationsmöglichkeiten der Strecken sind endlos und die Herausforderungen vielseitig. Für Einsteiger ebenso wie für Trailrun-Veteranen. Die folgenden vier Routen versprechen ein besonderes Sport- und Naturerlebnis rund um den Achensee.

Karwendel Runde
Die Karwendel Runde ist ein spezieller Geheimtipp für die frühen Morgenstunden. Wenn die Sonne sich langsam durch die Baumwipfel kämpft, zeigt sich die Route in ihrem besten Licht. Vom Orstzentrum Achenkirch (Sparmarkt Eder) geht es zunächst zu den Christlum Liften. Dort angekommen beginnt das eigentliche Abenteuer im wunderschönen Unterautal. Entlang eines Baches verläuft die Schotterstraße leicht ansteigend. Nach etwa zweieinhalb Kilometern nimmt der Trail stetig an Steilheit zu. Perfekt fürs Training: Die „Dosis“ im Aufstieg lässt sich so nach Lust und Laune selbst einteilen. Wenn man genug hat, dreht man am besten um und nimmt dieselbe Strecke im Downhill in Angriff. Perfekt für den Frühstückslauf!
Facts:
Empfohlener Ausgangspunkt: Sparmarkt Eder Achenkirch, Länge: ca. 5+km, Höhenmeter bergauf: ca. 100m, Untergrund: Asphalt, Schotter. Die genauen Details finden Sie hier.

Oberautal Runde
Von den Morgenstunden zur Abenddämmerung: Wenn die Sonne langsam im Karwendel verschwindet, ist die Oberautal Runde die perfekte Gelegenheit, um den Tag mit einem gemütlichen Lauf ausklingen zu lassen. Ausgangspunkt und erstes Zwischenziel sind hier ebenfalls der Sparmarkt Eder im Ortszentrum und die Christlum Lifte. Von dort folgt der Weg bergauf Richtung Hotel Kronthaler und wieder bergab auf eine Schotterstraße zu einer kleinen Siedlung. Am Waldrand entlang (rechter Hand) folgt nach wenigen hundert Metern eine Straße ins Oberautal, die in eine Forststraße übergeht. Vorbei an einem schönen Wasserfall biegt man kurz vor den Eintritt in den Wald links ab und läuft den Weg entlang Richtung See. Am „kleinen“ Achensee angekommen genießt man den Blick über das größte Gewässer Tirols, bevor es auf der Straße zurück ins Ortszentrum von Achenkirch geht.
Facts:
Empfohlener Ausgangspunkt: Sparmarkt Eder Achenkirch, Länge: ca. 6km, Höhenmeter bergauf: 131m, Untergrund: Asphalt, Schotter, Waldweg. Die genauen Details finden Sie hier.

Pletzach-Feil
Auch in Pertisau finden Läufer zahlreiche Gelegenheiten, den Trails in die Natur zu folgen. Der Pletzach-Feil-Trail beginnt beim Parkplatz der Mautstelle und verläuft zunächst in Richtung Fußballplatz. Von dort führt ein schmaler, steiler Weg hinauf zum eigentlichen Trail, einem wunderschönen, kupierten Waldweg Richtung Pletzach-Alm. Nach der Überquerung der Straße beginnt eine steile Schotterstraße und man hält sich an die Schilder zur Feilalm, der perfekten Gelegenheit für eine Einkehr samt Kaiserschmarrn und atemberaubenden Ausblick auf den Achensee. An der Gabelung geht es über den Waldsteig zurück zum Ausgangspunkt.
Facts:
Empfohlener Ausgangspunkt: Mautstelle Pertisau, Länge: ca. 10,2km, Höhenmeter bergauf: 400m, Untergrund: Asphalt, Schotter, Waldweg. Die genauen Details finden Sie hier.

Tristenau Runde
Ein zweiter Trail, der von der Mautstelle in Pertisau startet, ist die Tristenau Runde. Im leichten Anstieg leitet einen die Route zunächst zum Golfplatz und weiter ins Tristenautal. Ein kurzer Aufstieg nach etwa drei Kilometern wartet nach der Hälfte der Strecke auf die Trailrunner. Sind die ca. 140 Höhenmeter überwunden, kommt man an der Karwendel-Bergbahn vorbei, ehe es zurück nach Pertisau geht.
Facts:
Empfohlener Ausgangspunkt: Mautstelle Pertisau, Länge: ca. 6km, Höhenmeter bergauf: 140m, Untergrund: Asphalt, Schotter, Waldweg. Die genauen Details finden Sie hier.

Mehr aus der Kategorie:

Sommer Laufsport