Seensucht für Wassersportler

Seensucht für Wassersportler

Mountainbiken zwischen Berg und See

Vielseitige Wassersportmöglichkeiten am Achensee!
Glasklares Wasser vor majestätischer Bergkulisse – und dazu müsst ihr weder zum Emerald Lake nach Kanada noch an den Aurlandsfjord nach Norwegen; für perfekte und vor allem vielseitige Sporttage am Wasser kommt ihr einfach an den Achensee.

Am Achensee weht immer ein „Lüfterl“ und mitunter auch mal ein kräftiger Wind. Die tiefste Stelle des Sees liegt bei 133 Metern. Im Sommer erreicht er eine Temperatur bis zu 22° C. Er ist einer der windgünstigsten Seen Österreichs, durch kräftige Böen aus Bayern wird an manchen Tagen sogar Windstärke fünf erreicht. Der Achensee bietet jedenfalls allen Könnern unter euch und solchen, die es noch werden wollen, die optimale Möglichkeit, sich mit den Elementen vertraut zu machen. Um den Tag perfekt zu planen, gibt es stets aktuelle Wasser- und Windberichte.

Mit Brettern und Segel
Segeln, Surfen, Kiten oder doch lieber Stand Up Paddleboarding? Für actionbegeisterte Wasserratten bietet der Achensee ein Spektrum an Sportmöglichkeiten, das breiter kaum sein könnte. Wassersportler finden am „Meer der Tiroler“ auch in Sachen Infrastruktur perfekte Bedingungen vor. In den Ferienorten am Achensee gibt es zahlreiche Segel-, Surf- oder Kiteschulen. Dort könnt ihr nicht nur eurer Wassersportgerät ausleihen, sondern auch einen Kurs oder eine Stunde mit einem Profi buchen. Beim SUP, dem so genannten Stand Up Paddleboarding, steht man auf einem speziellen Board – ähnlich einem großen Surfboard – paddelt auch im Stehen und trainiert so seinen gesamten Körper.

Unterwasserwelten erkunden am Achensee
Wer sich schon immer mal gefragt hat, was wohl so am Grund von Tirols größtem See zu finden ist, der begibt sich auf einen Tauchgang am Achensee. Nicht nur aufgrund der hervorragenden Wasserqualität und der Sichtweite, die an manchen Tagen unter Wasser bis zu zehn Meter beträgt, erfreut sich der See bei Tauchern enormer Beliebtheit. Besonders der Einstieg auf der Ostseite lohnt sich, denn hier finden sich unweit des Ufers wahre Sightseeing-Spots für Taucher. Von einer Marienstatue bis zur Seilbahngondel kann so manches erspäht werden.

Canyoning, Tubing und Wildwasserschwimmen
Die Bäche rund um den Achensee haben es in sich. Mit der Hilfe von professionellen Guides lernt ihr die Region in ihrer wildesten und ursprünglichsten Form beim Canyoning, Tubing und Wildwasserschwimmen in abgelegenen Gegenden kennen. Hier ist eine Portion Mut und Abenteuerlust gefordert, wenn rasante Stromschnellen zu überwinden sind. Doch keine Sorge – mit von der Partie sind stets erfahrene Guides, die die Gegend in- und auswendig kennen.

Den Achensee an der Angel
Wer es etwas gemütlicher mag, kann sich auf einen entspannten Ausflug zum Fischen am Achensee freuen. Barsche, Regenbogen- und Bachforellen, Renken und Hechte – der von Gletschern geschaffene Natursee hat hervorragende Wasserqualität und ist daher ein echtes Traumrevier für alle Angler.

Einfach mal entspannen am frei zugänglichen Seeufer
In den Sommermonaten ist der Achensee als Urlaubsdestination für Badeurlauber besonders gefragt. Die Strandbäder in den Ferienorten bieten die perfekte Infrastruktur für einen entspannten Tag unter der Sonne. Das Ufer des Achensees ist durchgehend frei zugänglich und lädt nicht nur zum Relaxen, sondern auch zum Spaziergang ein. Und wer will, kann an den schönsten Plätzen verweilen und einfach die Segler, Surfer und Kitesurfer bei ihrem „Tanz“ auf dem Wasser beobachten.

 

07.06.2021 08:55

Mehr aus der Kategorie:

Sommer Familienurlaub Sommer