Ein guter Platz für Sieger: Karwendelmarsch-Gewinner pflanzen junge Bergahorne

Ein guter Platz für Sieger: Karwendelmarsch-Gewinner pflanzen junge Bergahorne

02.06.2016 – Einmalige Natur- und Sporterlebnisse im geschützten Naturpark Karwendel – dafür steht der Karwendelmarsch, der heuer bereits seine 8. Auflage feiert.

Ganz besonders wichtig ist es den Verantwortlichen, sich aktiv für den Schutz der in Europa einzigartigen Landschaft einzusetzen: Immer im Frühling bedanken sich die Vorjahressieger mit einer ganz besonderen Geste: Zwei junge Bergahorne werden gepflanzt und tragen so zur Erhaltung der wunderbaren Symbiose aus Natur- und Kulturlandschaft am großen Ahornboden bei. Unterstützt von den Vertretern der Veranstalter-Regionen Maria Wirtenberger (TVB Achensee) und Marco Frezzini (TVB Seefeld) pflanzten Kristin Berglund und Konrad Lex (Sieger 2015) kürzlich ihre Bäume und waren von der fast mystischen Stimmung begeistert: „Im letzten Jahr durchquerten wir den Ahornboden bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen – wolkenverhangen und mit letzten Schneeresten, die von den Berghängen grüßen, wirkt er ganz anders, noch eindrucksvoller“. so die beiden Sieger unisono. „Mit dem Pflanzen der Bäume im Frühling können wir vermitteln, dass das Karwendel zu allen Jahreszeiten einmalige Naturerlebnisse bietet und dass der Schutz der Landschaft allen Verantwortlichen besonders wichtig ist“, so Hermann Sonntag vom Naturpark.

Inzwischen laufen die Vorbereitungen für den diesjährigen Karwendelmarsch auf Hochtouren – über 1.000 Teilnehmer haben sich schon angemeldet und fiebern genau so wie das „Team Karwendelmarsch“ dem 27. August entgegen, wenn um 6.00 Uhr in Scharnitz am Eingang des Karwendels der Startschuss fällt.

Weitere Downloads: