Station Annakircherl

Frische Sommergeschichten

Die Annenkapelle auf dem Dollenbühel wurde 1666/67 errichtet. Sie liegt nahe des Dollnhofes, dem einst größten Urhof im Achental. Dessen Besitzer, der Pulverer Christoph Unterberger, gab den Auftrag zum Bau der barocken Saalkirche.

Das Annakircherl ist ein achteckiger Zentralbau, dem sich ein Polygonalchor samt Türmchen mit Zwiebelhaube anschließt. Der lichtdurchflutete Innenraum wird vor allem durch Wandnischen gegliedert, in denen Heiligen- und Apostelskulpturen ihren Platz finden. Das Altarblatt zeigt eine Marienkrönung. Es ist das Werk eines unbekannten Künstlers aus der Mitte des  18. Jahrhunderts.


Seine anhaltende Popularität verdankt das Annakircherl vor allem seiner einzigartigen Lage sowie seiner eleganten Architektur. Bis heute ist die Barockkapelle ein beliebter Ort für Hochzeiten und Kirchenkonzerte. Bekannt ist das Kircherl auch als romantische Filmkulisse. So diente es als Weihnachtsmotiv für die Kirschpralinen eines bekannten italienischen Süßwarenherstellers und 1974 als Drehort für die Ludwig-Ganghofer-Verfilmung Der Jäger von Fall.

Zurück