Tiroler Bergweihnacht

Wer mehr über alte Bräuche wissen möchte, besucht zur Adventszeit die Tiroler Bergweihnacht im Sixenhof in Achenkirch. Im Stall des historischen Bauernhofes befindet sich eine Krippe mit lebensgroßen Figuren und lebendigen Tieren – dort kann man der Geschichte der Heiligen Nacht lauschen. 

Tiroler Bergweihnacht - Krippe mit lebensgroßen Figuren im Stall des Sixenhofes ©Tirol Werbung, Grössinger Michael

©Tirol Werbung, Grössinger Michael

Bereits zum 19. Mal findet die Tiroler Bergweihnacht im Sixenhof in Achenkirch, einem Heimatmuseum, statt. Lebensgroße Figuren und lebende Tiere machen die Bergweihnacht im jahrhundertealten Stall lebendig. Dazu wird rund eine halbe Stunde lang eine alpenländische Version von der Heiligen Nacht erzählt. Danach genießen Besucher in der alten Rauchküche des historischen Einhofes Achentaler Zelten, ein spezielles Früchtebrot des heimischen Bäckers. Zelten waren und sind bis heute ein beliebtes Festtagsgebäck der bäuerlichen und ländlichen Tiroler Bevölkerung während der Weihnachtsfeiertage.

Die Tiroler Bergweihnacht schließt ebenfalls auch den Besuch der 14 Schauräume des Heimatmuseums mit ein. Hinter einer verbirgt sich die einstige Kammer der Bauersleute mit einem traditionell geschmückten Christbaum und eine der ältesten Krippen des Achentals. Mehr unter www.sixenhof.at

  • 200 Jahre “Stille Nacht!” im Sixenhof

    Der Sixenhof ist auch einer der Orte, an dem man auf Spurensuche des bekanntesten und am weltweit häufigsten gesungenen Weihnachtsliedes gehen kann. Anlässlich des 200. Jubiläums von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ widmet sich eine neue Ausstellung dem berühmten Nationalsänger Ludwig Rainer, dem bedeutendsten Verbreiter des „Stille Nacht! Heilige Nacht“- Liedes.

    Rainer machte das Lied u.a. in Amerika und Russland bekannt. Unter den Exponaten befindet sich z.B. seine original Gewandtruhe, die er auf seinen Weltreisen benutzte. Als Ludwig Rainer 1868 nach Tirol zurückkehrte, ließ er sich am Achensee nieder. Er veranlasste in Achenkirch den Bau des noblen, leider nicht mehr existenten Hotels Seehof sowie der gleichnamigen Kapelle. Später wurde er im Alter von 71 Jahren in Achenkirch auf dem örtlichen Friedhof begraben.

    An Samstagen und Sonntagen von 24. November bis zum 27. Dezember können Besucher während geführter Touren erleben, welche Spuren der Nationalsänger am Achensee hinterlassen hat. Hier geht’s zur Reservierung und weiteren Infos.

  • Eintrittspreise

    Eintrittspreise
    Erwachsene: EUR 6,50
    Kinder bis 15 Jahre: EUR 2,50
    Kinder in Begleitung Erwachsener bis zum 6. Lebensjahr frei!

    Gruppen
    Pro Person mit Tiroler Bergweihnachtsjause (Kaffee, Tee oder Glühwein und Achentaler Zelten): EUR 9,50
    Pro Person ohne Tiroler Bergweihnachtsjause: EU 6,-
    Ab 20 Personen Busfahrer/Reiseleiter frei!

  • Öffnungszeiten

    Öffnungszeiten
    vom 24.11.2018 bis 27.12.2018 jeweils am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 13.00 bis 17.00 Uhr

    Gruppen
    Einlass für Gruppen ab 20 Personen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten jederzeit möglich.