Tauchen am Achensee

Mal eine andere Perspektive gefällig? Wer sich schon immer gefragt hat, was wohl auf dem Grund von Tirols größtem See zu finden ist, begibt sich auf einen Tauchgang am Achensee.

Tauchen am Achensee

Nicht nur aufgrund der hervorragenden Wasserqualität und der Sichtweite, die an manchen Tagen unter Wasser bis zu zehn Meter beträgt, erfreut sich der See bei Tauchern enormer Beliebtheit. Auf der Ostseite des Sees befinden sich die vier beliebtesten Tauchspots – Hechenberg Nord, Hechenberg Süd, Schwarzenau und der Tauchspot des Tauchclubs Innsbruck nördlich des Tunnels Richtung Achenkirch. Hier stoßen Taucher unweit des Ufers auf wahre „Sightseeing-Spots“. Von einer Madonnenstatue und einem alten Opel „Blitz“, der beim Tauchspot Hechenberg im Zuge des Rückzugs der deutschen Armee vor den Alliierten durch einen Getriebeschaden liegengeblieben ist, über versunkene Boote bis hin zu alten VW Käfern im Tauchgebiet Schwarzenau könnt ihr so einiges erspähen. Der Tauchclub Innsbruck hat ein besonders beeindruckendes Taucherparadies geschaffen. Die einzelnen Attraktionen, die sich in verschiedenen Tiefen befinden, sind mit einer Leine verbunden. Zu erkunden gibt es auf dem spannenden Unterwasserparcours neben einer Seilbahngondel, einer Telefonzelle und einem Briefkasten auch eine originelle Schatzkiste.

22.09.2021 09:25