Mehr-Generationen-Urlaub

Mehr-Generationen-Urlaub

Die Kinder quengeln, weil alles zu langsam geht. Den Großeltern geht alles zu schnell – und die Eltern wollen in Ruhe Ski fahren. Es ist nicht einfach, im Urlaub die Bedürfnisse aller unter einen Hut zu bringen. Was in der Natur der Sache und unterschiedlicher Vorlieben liegt. Umso wichtiger ist es, dorthin zu reisen, wo nicht nur für jeden etwas, sondern viel Verschiedenes geboten wird. Herzlich willkommen am Achensee, der einer für alle ist.

Maurach am Achensee
Das winterliche Maurach ist für die ganze Familie ideal. Während die Kleinsten in der Skischule noch üben, sind die größeren Geschwister schon mit dem Skilehrer auf der Piste unterwegs. Die Eltern ziehen auf den Loipen entlang des Seeufers los, die Großeltern auf verschneiten Winterwanderwegen. Und die Tante, die es gerne abenteuerlich mag, schnallt sich unter den AIRROFAN Skylider, der mit 80 Stundenkilometern vom Adlerhorst am Gschöllkopf (2.039m) Richtung Mauritzalm fliegt. Wenn am Nachmittag wieder alle vereint sind, gibt es viel zu erzählen. Und vielleicht noch etwas Gemeinsames zu erleben. Im Atoll Achensee, wo man im Familienschwimmbecken, dem Kinderbecken mit Wasserspielplatz oder auf der 90 Meter langen Reifenrutsche dem Badespaß frönt.

Achenkirch am Achensee
In Achenkirch lässt sich ebenfalls ein schöner „Generationentag“ verbringen. Das Skigebiet Christlum ist für seine weitläufigen Pisten bekannt, die für Familien mit Kindern gut geeignet sind. Alternativ können sich Eltern auch zu einer Skitour aufmachen, während die Kleinsten im Christlum-Dinopark erste Schritte auf Skiern tun. Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie ist auch eine Winterwanderung mit den Naturpark-Rangern, um Tiere zu beobachten, die im größten Naturpark Österreichs beheimatet sind.

 

Pertisau am Achensee
Bei den Planberg- und Wiesenliften in Pertisau vermitteln die Profis der örtlichen Skischule großen und kleinen Pistenfüchsen das notwendige Ski Know-how. Im Skigebiet Zwölferkopf können Eltern und Kinder gemeinsam über die Pisten fliegen. Die Großeltern sieht vielleicht die Panoramarundwanderung am Zwölferkopf an, die eine gemütliche Tour von eineinhalb Stunden ist. Ein toller Tipp für alle, die auf flotte Kufen stehen, ist auch die Naturrodelbahn, die vom Zwölferkopf hinunter nach Pertisau führt. Wer sie mehrmals hinunterrodeln möchte, fährt einfach mit der Bahn auf den Berg. Auch von der Rodlhütte in Pertisau, die man zu Fuß oder mit dem Rodlexpress erreicht, braust man mit dem Schlitten ins Tal. Lustig ist auch Snowtubing, bei dem man in großen Reifen sitzend die Piste hinunterflitzt. Pertisau ist außerdem für herrliche Langlaufloipen bekannt, die durch die Ortschaft oder die traumhaften Karwendeltäler führen.

Steinberg am Rofan
Steinberg am Rofan ist ein Örtchen wie aus dem Bilderbuch: Klein, still, naturverbunden – ein einziges Wintermärchen. Alleine oder mit der ganzen Familie lässt es sich dort ebenfalls herrlich winterwandern, rodeln oder mit Langlaufskiern ein paar schöne Runden drehen. Steinberg zählt auch zu den „Bergsteigerdörfern“, die besonders nachhaltige Entwicklungen fokussieren.

Wiesing
Die kleine Gemeinde Wiesing bietet ihren Gästen im Winter ein schönes Panorama. Die verschneite Natur genießt ihr am besten auf der Langlaufloipe oder auf geräumten Winterwanderwegen. Rodler sausen mit dem Schlitten über eine drei Kilometer lange Rodelbahn.

 

30.11.2021 09:27