Klettersteiggehen im Karwendel & Rofan

Klettersteiggehen im Karwendel & Rofan

Wer schwindelfrei und trittsicher ist, aber keine Lust auf komplizierte Knoten oder Seilmanöver hat, ist auf gut gesicherten Klettersteigen genau richtig. Trittstufen, Eisenleitern und Stahlseile sind die markanten Merkmale eines Klettersteigs. Einige Routen sind sogar mit Seilbrücken, Überhänge oder Felstunnel versehen. Klettersteige werden in die Schwierigkeitsstufen A (wenig schwierig) bis E (extrem schwierig) eingeteilt. Die leichten Steige sind auch für Nicht-Kletterer geeignet, setzen aber solides Bergwandervermögen voraus. Zudem darf eine gute Kletterausrüstung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit bei diesem Abenteuer nicht fehlen.

Einmalig am Achensee: Der 5-Gipfel-Klettersteig
Der über fünf zentrale Gipfel (Haidachstellwand (2.192m), Rosskopf (2.246m), Seekarlspitze (2.261m), Spieljoch (2.236m) und Hochiss (2.299m)) führende Klettersteig im Rofangebirge ist ein wahres Highlight am Achensee. Er zeichnet sich durch einen gelungenen Mix aus steilen Ferrata-Passagen und wunderbaren Wanderstücken aus. Mit einer Länge von zwei Kilometern zählt er zu den längsten Klettersteigen im Alpenraum. Die Sektionen bieten fünf ganz unterschiedliche Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. So kann sich jeder individuell seinen idealen Klettersteig mit oder ohne Gipfelsieg aussuchen. Anfänger sind in Teiletappen unterwegs und können bei Bedarf früher aussteigen. Fortgeschrittene machen alle fünf Gipfel an einem Tag.

Klettersteig Christlumsiedlung
Der Klettersteig Christlumsiedlung in Achenkirch am Achensee ist ein perfektes Übungsgelände im Tal. Egal ob es zum Neueinstieg, zum Üben oder zum Verfeinern geht – mit verschiedensten Schwierigkeitsgraden, einer einfachen Anfahrt mit Parkmöglichkeit und wenigen Metern Zustieg ist dieser Klettersteig eine ideale Möglichkeit für jede Altersklasse.

Felix & Charlotte Familienklettersteig
Der kurze Klettersteig nahe der Rofanseilbahn wurde speziell für Einsteiger und Familien gebaut. Er befindet sich etwas unterhalb der Erfurter Hütte (1.834m), verläuft unspektakulär über eine kurze Felsstufe und ist in 15 bis 30 Minuten zu schaffen. Bestens geeignet also, um erste Erfahrungen zu sammeln bzw. für längere Klettersteige zu üben.

Hoch über dem Dalfazer Wasserfall
Landschaftlich besonders ist der Klettersteig am Dalfazer Wasserfall, der auf der Höhe der Wasserfallkante eindrucksvolle Tiefblicke bietet. Fortgeschrittene Via Ferrata Kletterer können sich über diesen sehr anspruchsvollen Klettersteig freuen. Im Klettersteig selbst kann man sich anhand einer Nummerierung orientieren, die auch im Notfall der Bergrettung als Orientierungshilfe dient. Der Zustieg zum einstündigen Steig ist der markierte Wanderweg hinter dem Kinderhotel Buchau.

Brudertunnel Klettersteig: Ausstieg durch Loch und Tunnel in der Felswand
Der Brudertunnel ist ein pfiffiger Tunnelklettersteig, der durch eine eindrucksvolle Passage durch eine Felsenhöhle und ist einer der ersten Klettersteige Tirols besticht. Verbindet ihr ihn mit einer Gipfelbesteigung der Lamsenspitze (2.508m), dürft ihr euch auf ein besonderes Bergerlebnis im Karwendel freuen, das eine Extraportion Kletterglücksgefühl inkludiert.
Die Klettersteige am Achensee können individuell und je nach Bergerfahrung begangen werden. Wer lieber in Begleitung unterwegs ist, findet bei den regionalen Bergführern professionelle Unterstützung.

Achensee Klettersteigcamp – Mit erfahrenen Bergführern sicher unterwegs
Am Achensee können Anfänger und Fortgeschrittene bei den Achensee Klettersteigcamps lernen und vertiefen, worauf es bei Planung, Technik, Ausrüstung und Sicherheit am Berg ankommt. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Sicherungstechnik, richtiges Verhalten im Klettersteig, Steigtechnik und mehr.

 

09.09.2021 14:33

Die Region Achensee bietet insgesamt acht Klettersteige im Rofan und Karwendelgebirge. ©AchenseeTourismus
Klettersteigcamp - am Seekarlspitze Klettersteig im Rofan ©sportalpen.com
Lamsenspitze©TomKlocker
Felix & Charlotte Familienklettersteig am Rofan